Kontakt

Siemens: IQ500 Coolflex

Anti-Stress-Zentrum in black inox

Vernetzte XXL Kühl-Gefrier-Kombination mit eingebauten Kameras von Siemens Hausgeräte löst Zeit- und Planungsprobleme beim Einkaufen

Zeit ist Mangelware in Deutschland. Für jeden Fünften bedeutet es sogar Stress, Einkaufen im Terminplan unterzubringen. Das ergab eine aktuelle Studie des Zukunftsinstituts[1]. Ein besonders attraktiver Problemlösungsvorschlag kommt jetzt von Siemens Hausgeräte: Ein neues XXL Design-Kühlgerät in black inox hat alles an Bord, um Einkaufszeit zu sparen und die Planung spontaner zu gestalten. Mit 70 cm Breite und 80 cm Tiefe bietet es nicht nur bis zu 35 % mehr Platz[2] für Lebensmittel, diese halten darin auch doppelt so lang. Weiterer Clou: Die vernetzte Kamera im Kühlteil. Damit ist sogar vom Supermarkt aus ein Blick auf die momentane Vorratslage möglich.

„Wir denken immer weniger in Produkten und immer mehr in Lösungen“, versichert Roland Hagenbucher, Geschäftsführer Siemens Hausgeräte Deutschland. Das gilt insbesondere für die „Seamless-Life-Offensive“, der sich die Marke aktuell widmet: Dabei geht es darum, durch intelligente Technologie, Vernetzung und Design für einen reibungslosen Alltag zu sorgen, der mehr Zeit fürs Wesentliche lässt. Auch die neue iQ500 XXL Kühl-Gefrier-Kombination ist ein solcher Problemlöser. Bei jedem Schließen der Kühlschranktür schießen zwei Hochleistungskameras Fotos von Innenraum und Türfächern. Anschließend überträgt das Gerät sie per Home Connect App aufs Smartphone oder Tablet. So lassen sich jederzeit unterwegs die vorhandenen Vorräte checken – auch wenn man bereits vor dem Kühlregal steht. Einkaufen erfordert so keine lange Planung mehr, sondern wird zu einer ganz entspannten Sache.

Selten einkaufen, frisch und nachhaltig essen

Eine andere Lösung ist es, weniger oft einzukaufen, dafür aber mehr. Das können sich mit dem neuen XXL-Gerät nun auch Mehrpersonen-Haushalte leisten. Sinnvoll werden die außergewöhnlichen Lagerkapazitäten des anthrazitfarbenen Riesen jedoch erst durch sein hyperFresh plus Lagersystem. In einer feuchten „Veggie“-Klimazone bleiben Salate, Rohkost und ausgewählte Obstsorten bis zu zweimal länger knackig. In der zweiten Zone, der hyperFresh „<>“0°C Schublade, liegt die Temperatur niedriger als im restlichen Kühlraum. Das verlängert die Haltbarkeit von Fisch und Fleisch um bis zu 100 Prozent. Dass am Ende auch alles wiedergefunden wird, ist der neuen Premium LED-Beleuchtung zu verdanken. Zwei seitlich angebrachte Leuchtstreifen und ein Decken-Spot erreichen alle Ecken, Ebenen und Schubladen. Oben drauf gibt es die Siemens Full noFrost Ausstattung, gleichbedeutend mit dem Versprechen: Nie wieder abtauen! Da bleibt insgesamt deutlich mehr Zeit für das Wesentliche im Leben.



Passt nahezu immer

Bei aller Größe zeigt sich die XXL Kühl-Gefrier-Kombination äußerst planungsfreundlich. Dank moderner Kühltechnologie und farblich angepasster Seitenwände kann das Gerät nämlich sowohl einzeln stehen als auch nahtlos an Möbel oder Wände platziert werden. Sein unaufdringliches Design, der elegante, moderne Farbton und die gebürstete Oberfläche aus schwarzem Edelstahl integrieren sich in jedes Ambiente – egal ob Küche, offenes Wohnen oder Büro. Im Sinne der Ergonomie und Energieersparnis ist das touchControl Elektronik-Display plan in die Tür eingelassen. Die momentane Kühl- und Gefrier-Temperatur ist so jederzeit sichtbar, eine leichte Berührung reicht aus, um sie zu verändern. Auch Kindersicherung, Urlaubs- und Energiesparschaltung lassen sich bei geschlossener Kühlschranktür leicht einstellen.

Lebensmittel-„Navi“ inklusive

Schon jetzt ist per Vernetzung mehr möglich als „nur“ der Vorrats-Check von unterwegs. So können Kühlschrank-Besitzer beispielsweise mobil die Temperatur kontrollieren oder Sondereinstellungen vornehmen. Außerdem berät die Home Connect App bei der Lagerung und der gesunden Vorratshaltung. Beim Einräumen übernimmt beispielsweise der Storage-Guide eine Wegweiser-Funktion. Die Frage, ob Auberginen, Tomaten oder Erdbeeren in der hyperFresh plus Schublade richtigliegen, ist damit schnell geklärt. Nährwertangaben liefert die Funktion als Extra dazu.

Der nächste Quantensprung steht kurz bevor

In den nächsten Jahren werden diese Möglichkeiten in faszinierender Weise erweitert. Auf der IFA 2017 stellte Home Connect mit X-Spect das visionäre Konzept eines multifunktionalen Scanners vor, der Teil des vernetzten Systems werden wird, mit dem auch Siemens Hausgeräte arbeitet. Das handliche, kabellose Gerät erfasst über den integrierten Sensor Informationen von Lebensmitteln, die für den Verbraucher nicht sichtbar sind. Wie alt sind die Eier im Kühlschrank? Welche Fleischarten sind in den Hackbällchen enthalten? Wie hoch ist der Zuckeranteil im Kuchen? X-Spect prüft im Handumdrehen den Reifegrad sowie die Nährwerte von Lebensmitteln. Damit unterstützt er auch einen nachhaltigen Lebensmittelverbrauch. Außerdem können die von X-Spect ermittelten Angaben zukünftig mit der Rezeptdatenbank der Home Connect App oder mit dem persönlichen Küchenassistenten Mykie verknüpft werden. Die Verwirklichung eines „Seamless Life“ rückt damit immer näher.

[1] „Seamless Life: Die Intelligenz des Alltagsmanagements von morgen. Eine Trendstudie des Zukunftsinstituts powered by Siemens Hausgeräte“, 2017.
[2] als ein vergleichbares Siemens noFrost Standard-60cm-Gerät, z.B. KG39FP

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG